Lolla Fun Fair

Absolut Lolla | Künstler 2017 | Programm 2017

Im dritten Jahr des Lollapalooza Berlin stehen die Tore wieder weit offen für die prächtige, lebhafte und bunte Welt des Lolla Fun Fair – größer, bunter, höher, weiter … Entdeckt das nie stillgewordene Kind in Euch auf ein Neues und erlebt die traumhaft leuchtende Utopie voller Kuriositäten!

lollawebsite_header_lollafunfair_entwurf2

Das Gute an Lolla Fun Fair – die Tore in diese wunderbare Welt stehen Euch an beiden Festivaltagen weit offen! Ihr werdet mit ziemlicher Sicherheit jedes der Spektakel in vollster farbenfroher Pracht genießen können.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!


lolla_absolutlolla04

Absolut Lolla

Macht Euer Festival Absolut. Besucht uns auf dem Absolut Lolla in der Fun Fair: dem Ort für verrückte Ideen, Kreativität und grenzenlose Fantasie. Trefft zahlreiche Künstler, Artisten und Freunde aus aller Welt und seid bei der Weltpremiere unseres selbst kreierten Absolut Lolla Festival Drinks dabei! Was drin ist? Findet es hier heraus und stoßt mit uns an! Das ist deine Chance, Unvergessliches zu erleben. Make your Lolla #AbsolutLolla.

Folgt uns auf Instagram und Facebook, um garantiert nichts zu verpassen.

WebsiteFacebook | Instagram

lolla_absolutlolla02
lolla_absolutlolla03
lolla_absolutlolla05



LOLLA FUN FAIR: Unsere Künstler 2017

Baron von Tounix

Baron von Tounix

Baron Otto, der jüngste Sprössling des alten Adels von Tounix, ist ein echter Sportsmann. So dreht er mit dem Heliumballon seine Trainingsrunden auch über der Trainierbahn. Auf der Suche nach neuen Rekorden scheut er keine Mühe und tut alles Menschenmögliche (sofern es nicht allzu anstrengend ist), um diese zu brechen. Seine Bodenmannschaft, Viktor, Dirk und Andrea vom Theater Altrego, unterstützt ihn aus vollen Kräften dabei.

Samstag
17:00–17:30 Uhr
20:00–20:30 Uhr

Sonntag
17:00–17:30 Uhr
19:15–19:45 Uhr

DANS

DANS

Juan, der feurige südländische Tänzer sucht das Tanzmädchen seiner Träume. Die Rennbahn wird zu seiner Tanzfläche, die Musik ist bezaubernd und der kleine Mann ist nicht scheu, das Publikum zum Paso Doble oder Rumba aufzufordern! Wenn Juan auch scheinbar zwei linke Füße besitzt, spielt er seine charmante Fass-Orgel jedoch wie ein Profi. Die Lachmuskeln sind vor ihm nicht sicher und man wird das Gefühl nicht los, dass sich eine riesengroße groteske Katastrophe anbahnt …

Samstag
16:00–16:40 Uhr
19:00–19:40 Uhr

Sonntag
16:00–16:40 Uhr
18:30–19:10 Uhr

Herde der Maschinenwesen

Herde der Maschinenwesen

Langsam ziehen sie vorbei. Ritzel rotieren, Ketten klirren, metallische Augen leuchten. Hirten halten die Herde stählerner Kreaturen auf Kurs. Weidewechsel, Almabtrieb oder der Weg zum Schlachthof? Sirrend und surrend kurbeln sich die Tiere einer ungewissen Zukunft entgegen. Gestern modern, heute nur noch Altmetall. Die lebendig gewordene Installation aus recycelten Fahrrädern visualisiert technischen Fortschritt und hinterfragt seinen Sinn. Ein Stück Entschleunigung, Langsamkeit und Dauer.

Samstag
13:00–13:30 Uhr
15:30–16:00 Uhr
17:30–18:00 Uhr

Sonntag
14:30–15:00 Uhr
16:15–16:45 Uhr
18:45–19:15 Uhr

Horses of Menorca

Horses of Menorca

Die bekannte Straßentheaterperformance ist ein Sinnbild der minorquinischen Feierlichkeiten. Es verbindet die natürliche Art und den Charakter des Pferdes mit der umreißenden Tradition in einer zeitgenössischen Darstellung. Ein einzigartiges und tiefes Erlebnis, welches lang in Erinnerung bleibt.

Samstag
13:00–13:30 Uhr
15:30–16:00 Uhr
17:30–18:00 Uhr

Sonntag
14:30–15:00 Uhr
16:15–16:45 Uhr
18:45–19:15 Uhr

Ju & Me

Ju & Me

Ju & Me sind nicht nur ein kluges und bezauberndes Duo aus Bonn. An dieser Stelle wird es nun persönlich, denn beide sind – eher wenig artgerecht – reichlich windschief und schräg ins Leben gebaute Musiker, mit einem Faible für gut duftende, trotzdem oft sehr direkte Befindlichkeiten. Die Musik von Ju & Me zwischen Gitarre und Gesang, und die hinreißend schönen Zeilen, bilden einen Ruhepunkt im munteren Festivalgeschehen.

Sonntag
14:00–14:30 Uhr im Lolla Weingarten
17:00–17:30 Uhr im Lolla Weingarten

Kirmes - Der Spieler

Kirmes - Der Spieler

Die gute Nachricht: Zurück in die Zukunft ist nicht mehr nur für Leinwandhelden vorbehalten! Denn Kirmes – Der Spieler macht auch für Euch einen Trip zwischen Vergangenem und noch Kommendem möglich. Lasst Euch in die farbenfrohe Welt der Jahrmärkte des letzten Jahrhunderts entführen!

Samstag
11:00–20:00 Uhr

Sonntag
11:00–20:00 Uhr

Moritz und Das Große Alte Problem

Moritz und Das Große Alte Problem

Der eingeladene Drum- und Bläsersound mit Megaphongesang erwischt einen ständig auf dem falschen Fuß, so dass man nicht mehr aufhören kann zu Tanzen. Das Große Alte Problem ist eine 9-köpfige Avantgarde-Marchingband aus Berlin, die nie gelernt hat zu marschieren. Das Program besteht aus eigenwillig-tanzbaren Eigenkompositionen und Interpretationen von Künstlern und Band wie Destiny’s Child, Kraftwerk oder Radiohead.

Samstag
12:00–12:30 Uhr im Lolla Weingarten
14:00–14:30 Uhr
16:00–16:30 Uhr
18:00–18:30 Uhr

Sonntag
12:00–12:30 Uhr im Lolla Weingarten
13:45–14:15 Uhr
15:45–16:15 Uhr
17:45–18:15 Uhr

Nagetusch

Nagetusch

Der Duft von Zuckerwatte, frisch gebrühtem Kaffee und die Romantik der Reisenden.
Dieses Paar verzaubert das Publikum mit ihrer charmanten Einfachheit. Gerade dachten alle noch, die Zuckerwatte-Verkäuferin und ihr etwas plumper Mann würden ihre eingerostete Beziehung nur von Jahrmarkt zu Jahrmarkt treiben lassen, so entspinnt sich eine überraschend berührende akrobatische Poesie.

Samstag
13:00–13:40 Uhr
17:00–17:40 Uhr

Sonntag
12:45–13:25 Uhr
16:30–17:10 Uhr

Osadía Hair Art

Osadía Hair Art

Auf die Haare kommt es an! Das Künstlerduo Osadía kreiert originelle und gewagte Haarkunst mit der aktiven Mitwirkung des Publikums. Sofort sammelt sich eine Menschenmenge um die Bühne herum, aus Neugierde und Faszination oder mit dem Wunsch erfüllt selbst mitzumachen. Die Freiwilligen erlauben und ermöglichen den Künstlern gewagtes und provokatives neues Aussehen zu gestalten, zur Freude und Unterhaltung der Zuschauer.

Samstag
14:00–15:30 Uhr
18:00–19:30 Uhr

Sonntag
14:00–15:30 Uhr
18:00–19:30 Uhr

Sir Bones

Sir Bones

Der alternde Rockstar Sir Bones hatte einen Autounfall. Ein Beinbruch fesselt ihn für ein Paar Wochen an den Rollstuhl und auch sonst fühlt er sich noch ziemlich hölzern. Die Welttournee seiner Band wurde abgeblasen, weshalb er den ganzen Sommer frei hat. Zum Glück für die Besucher des Lollapalooza, dessen Gelände er nun unsicher macht …

Samstag
13:00–13:30 Uhr
15:00–15:30 Uhr

Sonntag
12:30–13:30 Uhr
15:00–15:30 Uhr

Sosolya

Sosolya

Die „Sosolya Undugu Dance Academy“ (SUDA) wurde von einer 
Gruppe junger, talentierter Künstler in der ugandischen Hauptstadt Kampala gegründet. Professionelle Künstlerinnen
und Künstler unterrichten junge Talente in traditioneller afrikanischer Musik, Tanz und Schauspiel, dabei achten sie auf individuelle Förderung. Inzwischen gehören schon mehr als 300 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren zu den SchülerInnenn der Akademie. Sie werden in den drei größten Städten Ugandas unterrichtet und sind nun zu Gast auf dem Lollapalooza.

Samstag
15:30–16:00 Uhr
17:30–18:00 Uhr

Sonntag
15:30–16:00 Uhr
16:30–17:00 Uhr

Staatliche Artistenschule Berlin

Staatliche Artistenschule Berlin

Akrobatische Höhenflüge zeigt die Staatliche Artistenschule Berlin, die mit ihrer Bewegungsvielfalt und Kreativität die Welt des Zirkuspublikums auf den Kopf stellt.

Samstag
Zirkusperformance unter freiem Himmel
13:30–14:00 Uhr
15:30–16:00 Uhr
17:30–18:00 Uhr

Timebar
14:00–15:00 Uhr
18:00–19:00 Uhr

Wir sind alle Aliens
16:00–17:00 Uhr

Sonntag
Zirkusperformance unter freiem Himmel
13:00–13:30 Uhr
14:45–15:15 Uhr
17:00–17:30 Uhr

Timebar
13:40–14:30 Uhr
17:15–18:15 Uhr

Wir sind alle Aliens
15:15–16:15 Uhr

The Pigeons

The Pigeons

Ewig neugierig sind „Mr & Mrs Pigeon“: sie untersuchen alles und jeden, dem sie begegnen, und äußern auch ihre Liebe für einander in echtem Tauben-Stil! Diese großen Puppen sind die Reinkarnation unserer Berliner Stadtvögel und haben in wunderbarem Detail aufgenommen, was das wohl komischste an ihnen ist. Aber Vorsicht, Tauben sind dafür bekannt, ein kleines „Geschenk“ zu hinterlassen, nehmt Euch in Acht!

Samstag
13:00–13:30 Uhr
15:00–15:30 Uhr
17:00–17:30 Uhr

Sonntag
13:00–13:30 Uhr
15:00–15:30 Uhr
17:00–17:30 Uhr

The Ostriches

The Ostriches

Strauße sind schnelle, sehr bewegte und auch erstaunlich lustige Vögel, wie das Festivalpublikum auf der ganzen Welt feststellen darf. Ihre elegant aussehenden Reiter haben die Vögel wohl kaum unter Kontrolle, sie jagen nach dem Essen und picken alles auf, was ihnen in die Quere kommt, seien es Dinge oder Festivalbesucher!

Samstag
13:00–13:30 Uhr
15:00–15:30 Uhr
17:00–17:30 Uhr

Sonntag
13:00–13:30 Uhr
15:00–15:30 Uhr
17:00–17:30 Uhr

Transe Express

Transe Express

Drei riesige Puppen schweben magisch durch die Menge. Die kristallinen Stimmen von drei Opernsängerinnen verwandeln das Festivalgelände bildlich in ein Opernhaus. Diese fantastischen Divas singen eindringliche Melodien, die Jung und Alt fesseln. Ihre schönen Stimmen stehen im Gegensatz zu den ruckartigen Spielzeugsoldaten, les Tambours.

Samstag
14:30–15:00 Uhr
16:30–17:00 Uhr
Surprise-Performance nach 19:00 Uhr

Sonntag
15:45–16:15 Uhr
17:30–18:00 Uhr
Surprise-Performance nach 19:00 Uhr

Universal Druckluft Orchester

Universal Druckluft Orchester

Ein einzigartiges Ensemble mechanischer Musikapparaturen und sein Musikmaschinist präsentieren: „Musik auf Rädern“. Schönste Melodien und flotte Rhythmen in gediegener Darbietung. Ein musikalisches Immergrün. Überall wo es Luft gibt. Ein Solitär unter den tragischen Alleinunterhaltern.

Samstag
13:30–14:30 Uhr
15:30–16:30 Uhr
18:30–19:30 Uhr

Vagalume Peace Parade

Vagalume Peace Parade

Die Vagalume Peace Parade fasziniert als glitzernde Attraktion Zuschauer jeden Alters. Das Publikum wird zum wesentlichen Bestandteil. Ein Streetact mit Lichtgestalten, der das Auge des Betrachters mit seinem Strahlen und Funkeln hypnotisiert.

Samstag
20:00–21:00 Uhr

Sonntag
19:30–20:30 Uhr

Cliff McLane

Cliff McLane

Cliff McLane, der Boss unter den Fotobussen, überrascht Euch auf der Lolla Fun Fair mit verrückten Fisheye Fotos. Mit jeder Menge Accessoires lässt dieser retrofuturistische Fotobus Euch in einem ganz besonderem Licht darstellen. Mit dem Motto „du bist der Fotograf“ könnt Ihr in einer Minute 10 Fotos selbst von Euch schießen und Euer eigenes Licht wie auch den Sound verändern. Danach geht es an das Heck um eine Runde Super Mario oder Tetris zu zocken.

Samstag
12:00–20:00 Uhr

Sonntag
12:00–20:00 Uhr

El gran Flinn Sorrow y su inigualable Orquesta Randalera

El gran Flinn Sorrow y su inigualable Orquesta Randalera

El gran Flinn Sorrow y su inigualable Orquesta Randalera beweisen mit ihren Liedern, dass Humor und Musik zusammen gehören können. Ihre witzigen, auf spanisch gesungenen Texte persiflieren die unterschiedlichsten Aspekte des modernen Lebens. Selbst, wer den Text nicht versteht, wird von der Mischung aus Swing, Latin, Rock, Jazz und Funk mitgerissen. So bringt die Band jedes Publikum zum Tanzen.

Sonntag
13:00–13:30 Uhr im Lolla Weingarten
15:00–15:30 Uhr im Lolla Weingarten
18:00–18:30 Uhr im Lolla Weingarten

Gülina

Gülina

„Mit meiner Band verbinde ich meine türkischen Wurzeln mit meiner Weltoffenheit, indem ich türkischen Gesang mit Pop, Reggae, Blues und Swing vermische“, sagt die Sängerin Gülin über die Musik ihrer Band Gülina. Die Musiker_innen kommen aus allen Teilen der Welt, wie aus der Türkei, Argentinien, den USA, Italien und Spanien. Genau das hört man ihrer Musik an. Sie zeigen, dass musikalischer Genuss geteilt werden kann ohne die gleiche Sprache zu sprechen und somit zu einem erfolgreichen Miteinander beitragen kann.

Samstag
13:00–13:30 Uhr im Lolla Weingarten
15:00–15:30 Uhr im Lolla Weingarten
18:00–18:30 Uhr im Lolla Weingarten

Geordie Little

Geordie Little

Geordie Little ist ein Akustik-Gitarrist der speziellen Sorte. Aufgewachsen in Australien und nun in Berlin lebend, entwickelte er seinen einzigartigen Stil auf der Straße und auf den Bühnen der Welt. Er verbindet perkussiven ‘Fingerstyle’ mit seinem eigenen ‘Lapstyle’ um etwas völlig neues zu erschaffen. Mit einer Mischung aus simultan gespielten Rhythmen, Akkorden, Melodien, und Harmonien und Einflüssen aus der elektronischen-, post-klassischen-, und Gitarrenmusik, komponiert Geordie auditiv und visuell bezaubernde Klangwelten.

Samstag
16:00–16:30 Uhr im Lolla Weingarten
22:00–23:00 Uhr im Lolla Weingarten

Sonntag
16:00–16:30 Uhr im Lolla Weingarten
22:00–23:00 Uhr im Lolla Weingarten

Juri Butt

Juri Butt

Ein Hauch von Russland, internationaler Folklore, Traditionen und gedankenverträumten Klängen – der in St. Petersburg geborene Juri Butt nimmt euch mit auf eine musikalische Reise durch all diese Welten. Juri entlockt seinem Knopfakkordeon nicht nur klassische Stücke sondern entführt auch in die Welt des Jazz, der Tanzmusik und Folklore. Kommt vorbei und lasst euch verzaubern!

Samstag
11:00–11:30 Uhr im Lolla Weingarten
14:00–14:30 Uhr im Lolla Weingarten
17:00–17:30 Uhr im Lolla Weingarten
19:00–19:30 Uhr im Lolla Weingarten

Sonntag
11:00–11:30 Uhr im Lolla Weingarten
19:00–19:30 Uhr im Lolla Weingarten


Der Duft von Zuckerwatte und frisch gebrühtem Kaffee steigt Euch in die Nase am Zirkuswagen Nagetusch. Gerade dachten alle noch, die Zuckerwatte-Verkäuferin und ihr etwas plumper Mann würden ihre eingerostete Beziehung nur von Jahrmarkt zu Jahrmarkt treiben lassen, so entspinnt sich eine überraschend berührende akrobatische Poesie. Ähnlich akrobatische Höhenflüge zeigt die Staatliche Artistenschule Berlin, die mit ihrer Bewegungsvielfalt und Kreativität die Welt des Zirkuspublikums auf den Kopf stellt! Und dann hört man es in der Ferne, johlende Hirten, die stählerne Kreaturen vor sich her treiben, die Herde der Maschinenwesen zieht mit metallischem Klirren langsam vorbei. Ein Stück Entschleunigung, Langsamkeit und Dauer, welches zum Verweilen und Sinnieren einlädt.

Doch plötzlich rüttelt ein alter Bekannter am Land des Träumens, das Universal Druckluft Orchester mit seinem einzigartigen Ensemble an mechanischen Musikapparaturen flötet schönste Melodien und schwingt mit flotten Rhythmen entgegen der strahlenden Sonne. Dort in hohen Lüften erhebt sich wie ein mächtiger Riese, der Star of Berlin! Steigt ein in die sich wiegenden Gondeln des Riesenrades und erhebt Euch in die haushohe Welt des Lollapalooza. Ihr kommt dem Himmel etwas näher und erlebt den im wahrsten Sinne höchsten Punkt des Festivals. Hier entgeht Euch sicher nichts! Ihr erblickt auch in solch ungewöhnlicher Perspektive unseren guten Freund den Baron von Tounix, der mit dem Heliumballon auf der Suche nach neuen Rekorden seine Runden über der Trainierbahn zieht, oder entdeckt die ugandische Tanzgruppe Sosolya, die mit ihren jungen Talenten traditionelle afrikanischer Musik, Tanz und Schauspiel darbietet. Hier ist jedermann zum Mitmachen und Ausleben des tief inneren eigenen Rhythmus eingeladen.

funfair_borkeberlin-photography-l10002652
Lollapalooza 2016- Samstag
funfair_borkeberlin-photography-l10000292

Ganz im Stile der diesjährigen Location wird man überraschend Tönen von Pferdegetrappel und ein zartes immer dynamischer werdendes Wiehern gewahr. Es sind die Horses of Menorca, die mit ihrer energiegeladenen und heißblütigen Performance Brücken schlagen und uns auf den Boden der Wirklichkeiten zurückbringen. Aber nur für einen Moment, denn dann stolpern wir Hals über Kopf über Juan, den feurigen südländische Tänzer auf der Suche nach einer Tanzpartnerin. Im Laufe seines Stückes DANS ist man sich immer unsicherer, ob der chaotische Juan jeden Schritt tatsächlich im Griff hat und den Lachmuskeln sind keine Grenzen gesetzt. Die gute Nachricht: gleich in der Nähe haben die Kirmes – Der Spieler wieder ihr Lager aufgeschlagen, um Euch auf ihre Reise zwischen Vergangenem und Kommendem mitzunehmen. Lasst Euch in prächtigen Zirkuszelten in die farbenfrohe Welt der Jahrmärkte des letzten Jahrhunderts entführen!

Bei Ju&Me wiederum drehen sich Gitarre und Gesang in einer stetigen Kreisbewegung. Mit dem klugen und bezaubernden Duo wird es aber nicht nur persönlich und sinnlich, denn beide sind, eher wenig artgerecht, reichlich windschief und schräg aber mit viel Liebe ins Leben gebaute Musiker. Entgegen den leiseren Tönen dröhnt der einladende Drum- und Bläsersound mit Megaphongesang von Moritz und Das Große Alte Problem durch die Luft, so dass der Boden nur so wackelt. Die 9-köpfige Avantgarde-Marchingband hat nie gelernt zu marschieren, dafür tut es ihnen das tanzwillige Publikum umso mehr nach und die Tanzfüße stehen nicht still! Nicht tanzen, allerdings umso mehr feiern, kann der alternde Rockstar Sir Bones. Ein Beinbruch fesselt ihn an den Rollstuhl und auch sonst fühlt er sich noch ziemlich hölzern. Die Welttournee seiner Band wurde abgeblasen, weshalb er den ganzen Sommer frei hat und das Festivalgelände unsicher macht!

funfair_lollapalooza_1009hedel_60
funfair_lollapalooza_berlin_2016_atmo_3_johannes_riggelsen
funfair_mg_3284

Ewig neugierig sind hingegen The Pigeons und The Ostriches, sie untersuchen alles und jeden, dem sie begegnen, sei es Ding oder Festivalbesucher! Also haltet Eure Absolut Lolla Drinks fest, damit sie Euch nicht weggeschnappt werden. Solltet ihr Euch vorab ein gewagtes Haardesign bei dem originellen und teils provokativen Künstlerduo Osadía abgeholt haben und stolz in der Menge präsentieren, um so wichtiger auf die pickenden Kunstfiguren zu achten, damit Euch nicht die Haarpracht wieder abgenommen wird, denn hier kommt es auf die Haare an! Opulent geht es auch bei Transe Express zu. Drei riesige Opernsängerinnen schweben magisch durch die Menge und verwandeln mit ihren kristallinen Stimmen das Festivalgelände bildlich in ein Opernhaus. Mit ihren melodiösen Stimmen stehen sie im Gegensatz zu ihren kleinen Begleitern, den ruckartigen Spielzeugsoldaten Les Tambours. Im Sonnenuntergang fasziniert die glitzernd schillernde Vagalume Peace Parade, eine atemberaubende Attraktion Zuschauer jeden Alters. Lasst Euch von strahlenden und funkelnden Lichtgestalten umgeben und hypnotisieren und werdet so selbst zu einem Teil der Peace Parade.


Was und wen es auf unserer Lolla Fun Fair 2016 zu bestaunen gab, seht ihr hier in unserem Recap: